Iny Lorentz – ein sympathisches Duo

iny lorentzIny Lorentz gibt es eigentlich gar nicht. Naja, irgendwie natürlich schon. Aber in Wahrheit ist Iny Lorentz ein Pseudonym des deutschen Schriftstellerehepaares Iny Klocke und Elmar Wohlrath, die unter diesem und vielen weiteren Namen schon zahlreiche Romane veröffentlicht haben.

Neben den bekannten historischen Romanen bewegen sie sich dabei auch in Krimi-, Jugenduch- und Fantasygefilden – wir wollen uns hier aber natürlich auf die historischen Bücher und dementsprechend auf „Iny Lorentz“ konzentrieren. Denn unter diesem Namen kennen und lieben mittlerweile unzählige Fans ihre historischen Romane rund um die Wanderhure, aber auch viele andere – meist weibliche – Protagonisten.

Iny Lorentz – das Schriftstellerduo

Iny Klocke wurde 1949 in Köln geboren und holte ihr Abitur auf dem Abendgymnasium nach, brach danach ein Medizinstudium ab und wandte sich anschließend der EDV zu. 1980 zog sie nach München, wo sie in einem Versicherungskonzern beschäftigt war. Iny Klocke begann schon früh selber zu schreiben, allerdings zunächst nicht mit dem Ziel, auch zu veröffentlichen. Erst ein paar Jahre nach dem Abitur startete sie mit dem Publizieren von Kurzgeschichten in Fanzeitschriften mit dem Schwerpunkt SF und Fantasy. Wenig später wurde der Herausgeber einer Anthologie  auf ihre Beiträge aufmerksam und bot  die erste Chance zu einer professionellen Veröffentlichung.

Der drei Jahre jüngere Elmar Wohlrath stammt aus Franken und lernte seine spätere Frau 1978 im SF- und Fantasy-Fandom kennen. 1981 übersiedelte er nach München und arbeitete dann lange Jahre im selben Unternehmen wie seine Ehefrau. Ebenso wie seine Ehefrau Iny begann er bereits als Schüler zu schreiben und veröffentlichte dann Geschichten in der gleichen Fanzeitschrift wie sie. Bei der Buchmesse 1981 in Frankfurt erhielt er dann zusammen mit Iny die Chance, in verschiedenen Anthologien eines weiteren Verlags zu veröffentlichen.

Iny Lorentz – erste Veröffentlichungen

Nach ersten Veröffentlichungen im Fanfiction-Bereich erschienen die Texte der beiden zunächst in Anthologien von beispielsweise Goldmann, Heyne u. a. Verlagen. Bereits die dritte Kurzgeschichte, die von ihnen veröffentlicht haben, stammte aus  gemeinsamer Feder. 1982 heirateten die beiden und in der Folgezeit veröffentlichten sie eine Reihe von Kurzgeschichten bei verschiedenen Verlagen . Das  gemeinsam verfasste Kinderbuch „Paul und Strubbel“ sowie mehrere Bücher zu Fernsehserien folgten,  ehe schließlich 2003 ihr erster historischer Roman unter dem Namen Iny Lorentz erschien. Dieser – es handelt sich um „Die Kastratin“ brachte auch direkt den nationalen Durchbruch und in der Folge schafften es alle weiteren Iny Lorentz Bücher auf die deutschen und auch viele internationale Bestseller-Listen.

Mit diesem Erfolg im Rücken reifte dann in den kommenden Jahren der Entschluss, sich vollständig auf das Schreiben von Romanen zu konzentrieren – sowohl als Iny Lorentz als auch unter anderen Pseudonymen. Seit 2007 leben die beiden nun als freie Schriftsteller in einem Ort in der Nähe von München und haben ihre normalen Bürojobs aufgegeben.

Iny Lorentz Verfilmungen

Der bislang erfolgreichste der Iny Lorentz Bücher wurde 2009 als „Die Wanderhure“ mit Alexandra Neldel in der Hauptrolle verfilmt. Der Film erzielte nicht nur traumhafte Quoten, sondern auch den Filmpreis „Diva“ als erfolgreichster Deutscher Fernsehfilm des Jahres 2010. Die Fortsetzung „Die Kastellanin“ wurde als „Die Rache der Wanderhure“ ausgestrahl und knüpfte an den Erfolg des Vorgängers an – ebenso wie Teil 3, „Das Vermächtnis der Wanderhure“.

In 2014 verfilmte das ZDF das Iny Lorentz-Buch „Die Pilgerin“ mit Josefine Preuß in der Hauptrolle, und auch die „Auswanderer-Reihe“ wird derzeit  für das ZDF verfilmt.

Iny Lorentz Bücher

Die Wanderhuren-Reihe (als Iny Lorentz):

  • Die Wanderhure
  • Die Kastellanin
  • Das Vermächtnis der Wanderhure
  • Die Tochter der Wanderhure
  • Töchter der Sünde
  • Die List der Wanderhure

Der 2012 erschienene Roman „Die Rache der Wanderhure“ ist keine Fortsetzung der Reihe, sondern basiert auf dem Drehbuch des gleichnamigen Films. Dieses basiert zwar auf dem Buch „Die Kastellanin“, weicht jedoch in zahlreichen Fällen von der Vorlage ab und erzählt somit eine alternative Handlung.

Die Trettin-Trilogie (als Iny Lorentz):

Dezembersturm
Aprilgewitter
Juliregen

Die Auswanderer-Reihe (als Iny Lorentz):

Das goldene Ufer
Der weiße Stern
Das Wilde Land
Der rote Himmel

Weitere Werke als Iny Lorentz:

Die Kastratin
Die Goldhändlerin
Die Tatarin
Die Löwin
Die Pilgerin
Die Feuerbraut
Die Rose von Asturien
Die Ketzerbraut
Feuertochter
Flammen des Himmels

Unter dem Pseudonym Eric Maron:

Die Fürstin
Die Rebellinnen von Mallorca

Unter dem Pseudonym Nicola Marni:

Die Tallinn-Verschwörung
Die geheime Waffe. Auch erschienen unter: Projektil
Todesfahrt
Methan

Unter dem Pseudonym Mara Volkers:

Die Reliquie
Die Braut des Magiers
Die Tochter der Apothekerin
Die schwarze Königin
Die Tore der Geister
Vampirjagd

Unter dem Pseudonym Sandra Melli:

Mit diesen Büchern ging für das Schriftstellerduo nach eigenen Aussagen ein lang gehegter Traum in Erfüllung – die Veröffentlichung einer eigenen Fantasyreihe. Heldin Laisa erlebt in diesen Fantasy Büchern Abenteuer in den Dämmerlanden:

  • Stern der Göttin
  • Stolz der Kriegerin
  • Fluch des Magiers

Unter dem Pseudonym Diana Wohlrath:

Der Feuerthron
Merani und die Schlange unter dem Meer

Heimatromane unter dem Pseudonym Anni Lechner:

Neues Glück im Kreiental
Hotel Edelweiß
Die Berghebamme

Als Iny Klocke, Elmar H. Wohlrath:

Paul und Strubbel (Kinderbuch)

Lesen und Wissen

Iny Lorentz, bzw. die beiden Autoren, lesen nach eigenen Aussagen sehr unterschiedliche Bücher, darunter naturgemäß Bücher zu Forschung und Geschichte, aber natürlich auch Tageszeitungen. die beiden besitzen nach aktuellem Stand ca. 13.000 Bücher, davon ein Drittel Sachbücher, die meisten natürlich über Geschichte, Archäologie und Paläontologie, aber auch über weitaus exotischere Themen. Dazu kommt noch eine große DVD-Sammlung mit Spielfilmen und vielen Dokumentationen. Wenn die beiden unterwegs sind, fahren sie meist mit Auto und Wohnwagen, um auch auf Reisen in Ruhe schreiben zu können. Wir treffen uns oft mit anderen Autoren und besuchen Museen und historisch interessante Orte.

Wer noch mehr über das sympathische Duo erfahren möchte: Auf ihrer Website geben die beiden noch viele weiter spannende Einblicke in Ihr Leben und ihre Bücher.