Honigtot – über Nacht zum Bestseller

Honigtot
Honigtot

Honigtot von Hanni Münzer ist der Auftakt einer Roman-Saga, die zu den erfolgreichsten jüngeren Veröffentlichungen in ganz Deutschland gehört. Mit „Marlene“ ist mittlerweile auch ein zweiter Teil erschienen.

„Honigtot“ ist zum Teil eine Reise in die Zeit des Zweiten Weltkriegs, aber gleichzeitig auch eine Generationen umspannende Familiengeschichte mit allem, was dazugehört: Liebe, Rache und Eifersucht sind mehr als reichlich vertreten.

Anfang 2014 veröffentlichte Münzer „Honigtot“ als eBook über amazon. Durch den großen Erfolg der Bücher auf der Plattform wurde schnell ein Verlag auf das Buch aufmerksam. Mitte April 2015 wurde „Honigtot“ dann vom Piper Verlag als Taschenbuch neu veröffentlicht und erreichte bereits Platz 10 der Spiegel-Bestsellerliste. Das Buch fand bisher allein über 600.000 Leser und erhielt allein auf amazon über 1.750 Rezensionen mit durchschnittlich 4,5 von 5 möglichen Sternen.

Honigtot – authentisch & mitreißend

Spannung zieht Honigtot bzw. die Honigtot-Saga mit ihren beiden Bänden aus der Tatsache,  dass Autorin Hanni Münzer sowohl emotional schreibt, aber Ihre Bücher auch meisterhaft recherchiert hat. Wie schon in ihrer zuvor veröffentlichten „Seelenfischer“-Tetralogie taucht die Autorin auch in „Honigtot“ tief in mehrere Epochen ein und erzählt die Familiensaga mit mehreren Figuren, deren Persönlichkeiten den Lesern schnell ans Herz wachsen. Honigtot ist dabei mehr als eine „reine“ Gesellschafts- oder Familiengeschichte. Vielmehr ist es auch eine Spannungsgeschichte, die noch genug Platz für Romantik lässt.

„Honigtot“ war ursprünglich als Einzelwerk geplant und lässt sich auch als solches lesen. Nicht zuletzt aufgrund des großen Erfolgs wurde das Buch aber jetzt fortgesetzt und somit zur Buchserie ausgebaut – der „Honigtot Saga“. Im zweiten Teil wird dabei die Geschichte einer der wichtigsten Figuren des erstens Romans weiter erzählt: von Marlene, der besten Freundin der Hauptdarstellerin aus Honigtot.

Die komplette Geschichte wird in der dritten Person erzählt und lässt den Leser die Verzweiflung der Menschen in „Nazideutschland“ eindrucksvoll nachempfinden. Die realitätsnahe Schreibweise zeugt von guter Recherche der damaligen Ereignisse. Angereichert durch ein fiktives Familiendrama ergibt das Gesamtwerk damit eine klare Lese-Empfehlung!

Honigtot Saga - Reihenfolge

Honigtot
Wie weit geht eine Mutter, um ihre Kinder zu retten? Wie weit geht eine Tochter, um ihren Vater zu rächen? Wie kann eine tiefe, alles verzehrende Liebe die Generationen überdauern und alte Wunden heilen?
Als sich die junge Felicity auf die Suche nach ihrer Mutter macht, stößt sie dabei auf ein quälendes Geheimnis ihrer Familiengeschichte. Ihre Nachforschungen führen sie zurück in das dunkelste Kapitel unserer Vergangenheit und zum dramatischen Schicksal ihrer Urgroßmutter Elisabeth und deren Tochter Deborah. Ein Netz aus Liebe, Schuld und Sühne umfing beide Frauen und warf über Generationen einen Schatten auf Felicitys eigenes Leben.
Marlene
München 1944: Erschüttert steht Marlene vor dem ausgebombten Haus am Prinzregentenplatz. Ihre Freundin Deborah und deren kleinen Bruder Wolfgang wähnt sie tot. Doch das kann ihre Entschlossenheit zum Widerstand nicht brechen. Todesmutig stürzt sie sich in den unheilvollen Strudel des Krieges, immer wieder riskiert sie ihr Leben und wird zu einer der meistgejagten Frauen im Deutschen Reich. Sie schließt ungewöhnliche Freundschaften und lernt einen ganz besonderen Mann kennen. Einen Mann, dem das eigene Leben nichts gilt, der aber alles für die Kinder tut, die er unter seinen Schutz gestellt hat. Bald sieht sich Marlene vor der größten Entscheidung ihres Lebens: Sie erhält die Chance, den Verlauf des Krieges zu ändern, vielleicht Millionen Menschen zu retten. Doch dafür müsste der Mann, den sie liebt, sterben ...